« JvM-Website: Die Krise der Agentur-Stars | Main | vodafone rockt die BlogCharts »

Friday, 10 July 2009

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.typepad.com/services/trackback/6a00d83451fb2a69e2011571eb78bc970b

Listed below are links to weblogs that reference vodafone: Wir haben nichts verstanden:

» Hö? War da was? from blog.unkreativ.net
Vorige Tage Twitter redet von einer Vodafone-PK. Blogs reden davon. Freunde fragen mich, wo der Stream ist Und ich denke: WTF? Habe ich da irgendwas verpasst? Um es kurz zu machen: Nein, habe ich nicht. Offensichtlich hat Vodafone eine Pr... [Read More]

» Vodafail: Blogs fürZensur from Zivilschein
Also hat wieder einmal irgendein Großkonzern Millionen von Werbemitteln dafür rausgeballert, sich mit einer dümmlichen Kampagne bei jungen, technikaffinen Menschen anzubiedern. Viele Blogger schmeißt man dabei offenbar mit Werbung voll manche r... [Read More]

» Vodafail: Blogs fürZensur from Zivilschein
Also hat wieder einmal irgendein Großkonzern Millionen von Werbemitteln dafür rausgeballert, sich mit einer dümmlichen Kampagne bei jungen, technikaffinen Menschen anzubiedern. Viele Blogger schmeißt man dabei offenbar mit Werbung voll manche r... [Read More]

» Vodafail: Blogs fürZensur from Zivilschein
Also hat wieder einmal irgendein Großkonzern Millionen von Werbemitteln dafür rausgeballert, sich mit einer dümmlichen Kampagne bei jungen, technikaffinen Menschen anzubiedern. Viele Blogger schmeißt man dabei offenbar mit Werbung voll manche r... [Read More]

» Vodafail: Blogs fürZensur from Zivilschein
Also hat wieder einmal irgendein Großkonzern Millionen von Werbemitteln dafür rausgeballert, sich mit einer dümmlichen Kampagne bei jungen, technikaffinen Menschen anzubiedern. Viele Blogger schmeißt man dabei offenbar mit Werbung voll manche r... [Read More]

Comments

Feed You can follow this conversation by subscribing to the comment feed for this post.

Mirko Lange

Woher kommt die Sichtweise, dass jeder, der theoretisch kommerzielle Interessen verfolgen könnte, sie auch immer verfolgen muss? Macht man sich damit a priori verdächtig?

Ich finde es fantasielos, billig und respektlos, mich (oder andere) als "Beratungsgeier" zu bezeichnen und immer nur kommerzielle Interessen zu unterstellen, ohne wirklich zu wissen, was dahinter steckt.

Ja, ich berate Unternehmen in Social Media und PR. Deswegen sehe ich die Dinge aus dieser Perspektive. Und aus dieser Perspektive beurteile ich sie dann auch. Da bin ich "kompetent" (i.S.v. zuständig), da traue ich mir zu, etwas substanzielles zu sagen. Und ich sehe etwas, was man besser machen kann. Und ich sage das, und zwar nicht in Andeutungen, sondern in vielen Fällen auch ausführlich. Damit gebe ich Know-how preis. Ob das dann interne oder externe Berater verwenden, oder ob sie mich dann um (weiteren) Rat fragen, ist mir gleich.

Aber so ein Gespräch sollte man womöglich persönlich führen.

ralf

"Beratungsgeier kreisen schon"

Schöne Bilder sollte man nicht durch zu großen Selbstbezug zerstören. Da muß man drüberstehen können.
Ich wollte weder respektlos sein, noch Dich mit diesem Bild beleidigen.

"ob sie mich dann um (weiteren) Rat fragen, ist mir gleich"

Mir ist nicht gleich, ob mich jemand um Rat fragt oder nicht.
Mir macht es Spaß, Menschen zu helfen, sobald sie sich selbst soweit schon infragegestellt haben, daß sie bereit sind, sich an mich zu wenden (denn nur dann kann Beratung und Development effektiv werden).

Martin Oetting

Ich finde schon, dass man ab und an auch mal die Kirche im Dorf lassen kann. Was Nico und die Scholzens da grade mit Vodafone probieren, kann nur verstehen, wer sowas selbst auch schon mal gemacht hat. Und wer hat das schon - in Deutschland? Ein wenig Zurückhaltung bei den vielen Besserwissern wäre meines Erachtens nicht so schlecht.

ralf

Hi Martin, gemacht haben das schon einige in Deutschland. Coke hat mit verschiedenen Marken Ähnliches versucht, CK One, der Ford Fiesta, etc. Nur nie in dieser Größe.

Wie schon an anderer Stelle gesagt, finde ich auch gut, daß es gemacht wird. In der bekannten Ausprägung ist es aber doch wieder die normale Display-Advertising-Kampagne, mir noch zu weit weg von den neuen kommunikativen Möglichkeiten, vor allem aber den Möglichkeiten um das eigentliche Produkt herum.
(Die handwerklichen Fehler sind auch nicht zu übersehen!)

Die Kommentare auf breiter Front sprechen eine deutliche Sprache.

Lass uns abwarten, wie sich das Thema entwickelt. Ich jedenfalls bin trotz allem positiv gespannt.

olafkolbrueck

Die Etathöhe habe ich wohl missverständlich dargestellt.Bei den 200 mio handelt es sich um den geschätzten! globalen Media-Etat. Der Deutschlandetat wird im mittleren bis oberen zweistelligen Millionenbereich liegen

ralf

@olaf: Horizont schreibt: "Laut Gründgens lässt sich Vodafone die am 11. Juli anlaufende Werbeoffensive bis Ende Oktober einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag kosten."

Ein mittlerer 2-stelliger sind 50 Millionen. Diese in 3 Monaten rauszuhauen, ergibt aufs Jahr (also x4) 200 Millionen. Paßt schon, oder?
Auch wenn das alles Brutto, also in Wirklichkeit knapp die Hälfte ist.

Verify your Comment

Previewing your Comment

This is only a preview. Your comment has not yet been posted.

Working...
Your comment could not be posted. Error type:
Your comment has been posted. Post another comment

The letters and numbers you entered did not match the image. Please try again.

As a final step before posting your comment, enter the letters and numbers you see in the image below. This prevents automated programs from posting comments.

Having trouble reading this image? View an alternate.

Working...

Post a comment