« Die wahre Bedeutung von Gruners Business Punk | Main | Schon Janus Wolfshaut oder doch noch Jack Wolfskin? »

Saturday, 17 October 2009

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.typepad.com/services/trackback/6a00d83451fb2a69e20120a646bbd8970c

Listed below are links to weblogs that reference Jack Wolfskin eröffnet Abmahn-Herbst!:

» Abgemahnt wegen Nachbars Katzen from 50hz - Werkstatt für Netzkommunikation
Gerade war der Brieftrger noch mal da. Ein dringendes Einschreiben war abzugeben. Eine Anwaltskanzlei glaubt mich kostenpflichtig abmahnen zu mssen. Der Auftraggeber ist Jack Wolfskin. Der Vorwurf: Ich gewhre einer Anzahl von Katzen u... [Read More]

» Jack Wolfskin: peinlich, peinlich from schmuckgrosshandel.de - Der Schmuck-Blog
Nun zieht wieder einmal ein groer Markenartikler mit der Abmahnkeule durchs Land. Jack Wolfskin haut berall drauf wo seine Anwlte eine Tatze sehen. Der Werbeblogger Roland Khl-v.Puttkamer berichtet und erklrt... [Read More]

» Zieht Euren Tieren Schuhe an - sonst Abmahnung! from Lumperladen
Also zumindest Euren Hunden und Katzen solltet Ihr schon Schuhe anziehen, und auf gar keinen Fall eine Tierpfote, also das Bild einer Tierpfote, also das Bild eines Abdrucks einer Tierpfote auf Eurer Webseite verffentlichen. Ist ein teures Hobby,... [Read More]

» Jack Wolfskin, die tageszeitung (taz) und dawanda from Pottblog
Momentan wird in diversen Blogs ber eine Abmahnaktion der Firma Jack Wolfskin berichtet. Der ursprngliche Artikel Jack Wolfskin erffnet den Abmahn-Herbst beim Werbeblogger ist derzeit sogar so beliebt, dass es dort technische Probleme... [Read More]

» Jack Wolfskin in der öffentlichen Abmahnfalle from PR Blogger
Die klassische Markenführung muss sich Veränderungen gefasst machen, wenn der (kleine) Fall Jack Wolfskin Schule macht. Eigentlich war alles ganz eindeutig, zumindest aus der Sicht des Outdoor-Markenartiklers Jack Wolfskin, der seine Markenrechte gefäh... [Read More]

» Jack Wolfskin surft die Abmahnwelle from AdClicks-Agent.de
Eigentlich habe ich keine Lust, über jede Abmahnwelle zu berichten – das tun andere Blogger schon zu genüge. Aber der aktuelle Fall hat es wieder einmal in sich: Das abmahnende Unternehmen ist dieses Mal Jack Wolfskin. Der Händler für Outdoorbekleidun... [Read More]

Comments

Feed You can follow this conversation by subscribing to the comment feed for this post.

Rene

werbeblogger ist wieder down, kannst du ihn wieder zur verfügung stellen?

ralf

Danke, Rene, ist erledigt.

Jan

Tipp für den Werbeblogger, falls nicht schon gemacht: Die betroffenen Seiten nicht per CMS sondern statisch ausliefern, z. B. per mod_rewrite. Hilfsweise einen cachenden Reverse-Proxy davor. Mit so Maßnahmen erreicht man mehr als mit "Hardware draufwerfen". Einen Digg-Effekt kann so selbst eine Fritzbox (16 oder 32 MB RAM) selbst erledigen.

Shirtissimo

ich werde mal hier kommentieren, weil der beitrag bei werbeblogger ja down ist:

ich wurde im frühjahr auch von wolfskin abgemahnt,
weil ich über spreadshirt ein design mit pfotenabdrücken verkauft habe.
es waren zum einen zwei abdrücke versetzt nebeneinander. und die abdrücke sahen den tatzen von wolfskin nicht ähnlich. weniger glieder, keine "nägel" und andere formen.
leider habe ich, aufgrund von "heimaturlaub", meine abmahnungs-unterlagen nicht griffbereit.
gerne würde ich ihnen weitere informationen / unterlagen zukommen lassen, wenn ich heute abend wieder an die unterlagen komme.
ich sollte sowohl rechtsanwalts- als auch patentanwaltskosten bezahlen. noch dazu die erklärungen unterschreiben usw.
nach mehreren briefwechseln einigte ich mich mit wolfskin auf eine anteilige zahlung von rechtsanwaltgebühren (300 euro) in 50 euro raten. bei pünktlicher zahlung von 6 mal 50 euro verfiel der rest der anwaltskosten. die kosten für den anderen anwalt nahm man ganz aus der erklärung (also sind angeblich kosten für den zweiten anwalt entstanden, aber im endeffekt nicht bezahlt? irgendwie komisch.)außerdem musste ich eine von meinem anwalt abgeänderte erklärung unterschreiben.
da ich von SPREADSHIRT leider bei dem thema, wie oben bei dawanda, völlig allein gelassen und nur hingehalten wurde, sowohl im forum, per telefon als auch per mail, habe ich einen anwalt (internetrecht-rostock.de) kontaktiert. dieser hat mir geraten nicht nicht auf die abmahnung einzugehen. ich als student hätte die gefahr mich für viele jahre zu verschulden, wenn es doch in der sonst wievielten instanz zu einer niederlage kommen würde. nach dieser beratung forderte ich von wolfskin den rückzug der abmhnung, was man aber ablehnt. ich denke das wolfskin einfach weiß, dass die KLEINEN irgendwann bezahlen.
nach mehrfachen schriftverkehr kam es dann zu dem oben genannte vergleich.

falls sie weitere informationen erhalten möchten, dann schreiben sie mir einfach eine email.
wenn werbeblogger wieder online geht, dann werde ich auch dort noch einmal kommentieren.

blubba

Laßt mich raten... die Taz wurde nicht abgemahnt, trotz Tatzenmotiven auf den Klamotten, die im Taz-Shop verkauft werden.

Glücklicherweise habe ich bisher nichts von diesem überteuerten Zeug besessen. Das wird auch so bleiben. In meinem Bekanntenkreis hoffentlich auch.

blubba

Oh, hab gerade gelesen, daß die Taz doch schon Ärger mit denen hatte.

ralf

Wow, interessant, da scheint sich nach noch Einiges zu verstecken!
Danke, wir melden uns.

Silke Schümann

Nur Mal zur Erinnerung: Markenrecht ist so gestrickt, dass Unternehmen eine Wahl haben als abzumahnen, wollen Sie ihre Marke behalten. Markenrecht ist blind in Bezug auf den Gebrauch und der Verwechslungsgefahr und gestattet Wolfsskin die Pfote auf Textilien in irgendeiner Form, dann gestattet es damit gleichzeitig die Pfote auf klassischen Wolfskin Outdoor-Produkten.

Das Problem ist nicht Wolfskin. Das Problem ist das Markenrecht in seiner jetzigen Form.

Werbefachleute sollten das wissen, auch wenn es die Juristirei und nicht Marketing betrifft.

Ich finde was mit der Abmahnerei passiert ebenfalls scheiße und Wolfskin tut gut daran, bei den Kostennoten genauer zu differenzieren. Das geht dann wiederrum auch andres!

Markus

Falsch geraten: Die taz wurde schon vor etlichen Jahren abgemahnt. Nachzulesen hier: http://www.taz.de/index.php?id=archivseite&dig=2007/03/10/a0019

Salid

Was ist eigentlich mit den ganzen Menschen, die so Katzenpfoten Tattoo haben? Müssen die jetzt pro Quadratzentimeter Haut Abgaben zahlen?

Shirtissimo

wenns nach wolfskin geht wahrscheinlich! ^^
haut fällt doch sicher unter die geschützten klassen.

Roland

Wir arbeiten massiv am Werbeblogger. Auch die Cache-Thematik von @Jan haben wir dabei im Auge. Thx.
LG
Roland

AntiMobbing

Insgesamt scheint es nur um Textilien zu gehen, denn diese taz-Schablone ist anscheinend noch erlaubt (sogar ohne Namenszusatz):
http://shop.taz.de/product_info.php?info=p783_taz-Schablone.html

Die ist dem JW-Logo auf jeden Fall ähnlicher als die Dawanda-Sachen...

bellythecat

Hallo alle, ich bin die, die den thread im Forum auf Dawanda eröffnet hatte. Und ich bin froh, daß es so große Wellen geschlagen hat. Wer mal einen Blick auf meine verbotenen , selbstentworfenen Katzenpfoten machen möchte, kann dies tun: http://de.dawanda.com/product/3272130-TShirt-Top-Katze-Ball-Pfoten
Sie ähneln in keinster Weise, keine Krallen, herzförmiger großer Ballen und kleine, runde Ballen.
Auch wenn ich nur ein "KLeiner" bin, hatte ich sofort vor, mich zu wehren. Die identische Wolfstatze abmahnen, ok, da sind sie im Recht, aber solche Pfoten sperren lassen? NEIN! Es besteht keine hochgradige Ähnlichkeut. Und dafür lohnt es sich zu kämpfen!
Es ist jetzt auch für mich geschäftsschädigend, wenn meine Pfoten gesperrt sind. Wenn ich jetzt einen Großauftrag bekäme, für meine selbst entworfenen Motive, wer entschädigt mich dann?????
LG Conny bellythecat

mark793

Soweit ich weiß, ist bei solchen Markenrechts-Streitereien die Verwechslungsgefahr das entscheidende Kriterium. Mangels einer solchen wurde seinerzeit auch die Klage von Helmut Markwort gegen den Ford Focus abgewiesen.

Martin

Hallo belly,

das ist ja echt übel was da bei dir abgeht. Das hat ja echt mal keine Ähnlichkeit. Hoffe Jack Wolfskin macht nach diesem ganzen Rummel einen Rückzieher und besinnt sich auf seine verbleibenden Kunden. Du kommst dann vielleicht sogar mit ein wenig Publicity heraus ;)

Bis dahin, toi, toi, toi!

P.S.: Können wir nicht das Markenrecht in seiner jetzigen Form kippen...?

Shirtissimo

die werden ja immer verrückter... glitzer pfötchen, die keine ähnlichkeit besitzen, werden abgemahnt.
im nachhinein ärgere ich mich im frühjahr nicht auch den weg gegangen zu sein.
trotzdem finde ich es gut, dass wolfskin und seine anwälte nun die rechnung bekommen.

Shirtissimo

wahrscheinlich wäre das die einzige lösung. wolfskin ist ja nicht einmal die spitze des eisbergs. heutzutage darfst du dir leider in diesem land alles schützen lassen, wenn du das nötige kleingeld für den eintrag hast. selbst allgemeine begriffe, wie z.b. "rock" oder auch namen können geschützt werden.
für jemanden wie mich, der aktiv versucht im netz shirts zu verkaufen nicht gerade einfach und nicht überblickbar.

Raoul

Jeder kann eine Marke anmelden. Wörter, Buchstaben, Zahlen, Abbildungen, ja sogar Farben und akustische Signale können als Marke geschützt werden. Lassen Sie sich ein unverwechselbares und einzigartiges Zeichen einfallen! Sonst laufen Sie Gefahr, dass Ihre Anmeldung zurückgewiesen wird.

Was ist eine Marke?

Eine Marke dient der Kennzeichnung von Waren oder Dienstleistungen eines Unternehmens. Schutzfähig sind Zeichen, die geeignet sind, Waren oder Dienstleistungen eines Unternehmens von denjenigen anderer Unternehmen zu unterscheiden. Das können z.B. Wörter, Buchstaben, Zahlen, Abbildungen aber auch Farben und Hörzeichen sein.

(Deutsches Patent -und Markenamt)

Die dortige Recherche ergab, dass die Wolfspfote als Bildmarke und die “Jack Wolfskin” als Wortmarke eingetragen ist.

Das Markenamt prüft lediglich die Zulässigkeit der Marke in Hinsicht auf Einzigartigkeit zum Zeitpunkt der Anmeldung und etwaige ältere Markenrechte.

So weit das Offizielle. Auch ich kann das Gebaren von Jack Wolfskin nicht nachvollziehen. Über wen wird jetzt der juristische Bann hereinbrechen. Im Verhältnis kleine Fische, die ein Business aufbauen wollen und sich eines Signets bedienen, dass so alltäglich ist, dass keine Gefahr zu drohen schien. Seit dem Thema Telekom-Magenta und anderen Kuriositäten wissen wir aber, dass es sich lohnt einen fachkundigen Anwalt an seiner seite zu haben.
JW hat sich mit dieser Aktion ins Abseits manövriert.

mike

bei spreadshirt wurden damals einige leute von wolfskin abgemahnt: http://forum.spreadshirt.de/showthread.php?t=8841

Johannes

Bei mir liegt die Sache ganz einfach. Ich habe ein langes Gedächtnis von bösen Firmen. Jack Wolfskin gehört für mich jetzt ebenso dazu wie Shell und die Müller-Milch. Die Tatze hab ich von meiner Jacke schon entfernt, über das Logo mach ich einen lustigen Sticker. Vielleicht bastel ich mir die stilisierte "Abmahntatze" drauf...

jörg

was machen jetzt katzem, die durch den schnee stapfen?

Jörg

Hehe ... ich kauf eh nur noch bei Vaude ... die sind hier gleich um die Ecke. Wolfskin ... die Ära ist bei mir schon eine weile vorbei.

Misskiten @ Perlensterne Anleitung

Ich bin auch bei Dawanda und einfach nur geschockt!

Axel

Das Dawanda.de (mit Holtzbrinck Ventures Kohle im Rücken) devot zurückzuckte, finde ich mehr als peinlich und unprofessionell.

Eine Brand schützen ist die eine (korrekte) Sache, eine Brand beschädigen (unangemessene anwaltliche Gebührenkeule) die andere. Mir scheint, dass auf Seiten von JW und der Kanzlei nicht gerade ausgesprochene Kommunikationsfachleute am Werke waren. Möglicherweise werden sie schon am Montag durch die jeweiligen Bosse zurückgepfiffen.

Dennis

Zu klagen ist auch eine Art Werbung zu betreiben, ob positiv ist eine andere Frage. Wünsche jedenfalls den Angeklagten heile rauszukommen.

1qaw

1.JW nicht mehr kaufen bis Entschuldigung ist cool.
JW in Puncto Kosteneffizienz zu unterstützen auch. Leider hat JW bislang nicht begriffen das ein kostenneutraler Brief aus dem eigenen Firmensekretariat oder wenn es sein soll vom Firmenanwalt an Kleinhersteller preisgünstiger ist, als eine Rechnung von 991 Euro einzutreiben.
Hilfreich kann dafür auch die Aufklärung von entsprechenden Verkaufsläden über JW sein. Kombiniert mit dem Hinweis das man sowas nicht mehr kauft und auch dort nicht mehr kauft, wo sowas verkauft wird.... vielleicht auch ganz lustig.
2. Auch "alternative" Firmen verstehen am besten die Sprache : Umsatzsssss......
Also - machst Du schon faxen oder Wolfgrinst Du noch

trashfamous

Diese Sache wird böse böse enden, der Schaden für JW ist nicht mehr abzuwenden. Ich habe diesen Fall heute bereits über 3 Firmenverteiler gemailt bekommen, in denen durchschnittlich 170 Empfänger eingetragen sind. Allein diese "altertümliche" Verbreitung dieser Geschichten zieht Kreise, die so gut wie jeden mit einer eMail-Adresse erreichen. Über Firmenverteiler, private Verteiler, ICQ, MSN etc. Von dem Social-Media-Impact brauchen wir da gar nicht erst anzufangen. Wird Zeit das die "großen Jungs" das langsam mal lernen.

Ono

Hallo,
endlich endlich...
Für mich ist es wirklich wirklich schön zu sehen, wie sich diese News durchs Netz multipliziert.
Auch ich bin mit meinem kleinen Shop abgemahnt worden.
Meine Tatze basierte auf einem fotografierten Abdruck einer Katze den ich nachgezeichnet habe. Kommunikations-Design habe ich studiert und daher meine Tatze möglichst weit weit weg von JW entworfen: Komplett andere Form, andere Drehung, nie gelb auf schwarz, ohne Krallen usw.
Trotzdem erreichte mich ein Schreiben mit einem horrenden Streitwert.
Eben drum war ein Gerichtsverfahren für mich nicht zu stemmen.
Bin mit unter 1000 € Kosten "davon gekommen".
Nachvollziehbar war die Abmahnung für mich nicht - leider hatte ich keine andere Wahl.
Die ganze Aktion hätte mir als "Jungunternehmer" fast das Genick gebrochen.
Von schlaflosen Nächten und schwitzenden Händen will ich gar nicht anfangen.
Mehr als eine halbe Million Streitwert liest sich eben nicht so toll...
Solltet ihr Rückfragen haben, stehe ich Euch jederzeit gerne per Mail zur Verfügung.

ralf

Danke, Ono, daß Du Dich gemeldet hast.
Wir kommen auf Dich zu, behalte bitte aber auch den Artikel im werbeblogger im Auge, falls wir dort einen Aufruf starten!

lutterworth

gibt es eigentlich irgendwo eine seite im netz wo solche fälle von abmahnung gesammelt werden - so eine art schwarzbuch? ... da sollten auch die anwälte genannt werden, die bei solchen vorgängen den ton bestimmen und mitkassieren. wikipedia taugt auch nicht weil sich die - siehe die abmahnungen von jako - ja mehr als werbe- und aushängeschild der firma verstehen.

ralf

Gute Frage! Morgen mehr ... ;-)

Verify your Comment

Previewing your Comment

This is only a preview. Your comment has not yet been posted.

Working...
Your comment could not be posted. Error type:
Your comment has been posted. Post another comment

The letters and numbers you entered did not match the image. Please try again.

As a final step before posting your comment, enter the letters and numbers you see in the image below. This prevents automated programs from posting comments.

Having trouble reading this image? View an alternate.

Working...

Post a comment