« 02. Mai: Tagesschau zurecht erst ab 18! | Main | Wer ist gefährlicher: Google Street View oder Finanzamt? "We know who you are!" »

Wednesday, 05 May 2010

Comments

Feed You can follow this conversation by subscribing to the comment feed for this post.

Galina Bernstein

Also es tut mir leid - und vielleicht liegt es auch daran, dass es nur Auszüge sind, die prinzipiell oft irreführend sind, aber mir kommt es vor wie testosteronüberladenes pseudo-intelektuelles Geschwurbel. Schwanzvergleich nur mit mehr Finesse formuliert..
Der einzige auch nur annähernd interessante Absatz ist "Weder Wohlstand noch Zukunft"... Ich hoffe, dass das Buch insgesamt, mit dem gesamten Kontext, mehr Sinn macht.

Normalerweise hast Du hier interessantere Dinge stehen.

ralf

Galina, es tut gut, die spontane und unverbrauchte Stimme des Volkes zu hören.
Kennst Du die anderen Bücher Schirrmachers? Ein wenig mußt Du sie (und das aktuelle natürlich) schon wirken lassen.
Ist denn nicht das ganze Leben ein "Schwanzvergleich nur mit mehr Finesse formuliert.. "?

Galina Bernstein

"Ist denn nicht das ganze Leben ein "Schwanzvergleich nur mit mehr Finesse formuliert.. "?"

Nicht, wenn man sein Hirn einschaltet...

Ich weiß nicht, für mich ist das was er sagt zum Einen so offensichtlich, dass es schon wieder trivial ist - wir haben ein Problem mit der Kreativität, der Wirtschaft, der Welt - weil wir im Allgemeinen dumm wie Brot sind und es lieber gemütlich im Leben angehen - in einem Zwischenzustand zwischen "Vogel Strauß" und "Futterneid". Aber das ist wie eine Erklärung im Abi, dass 1 +1 = 2 ist, das blinkt quasi in neonpinken Leuchtbuchstaben von der Größe eines LKW - so offensichtlich ist das.

Zum anderen ist es wohl nicht offensichtlich genug, so dass man es wie eine große Geistesleistung und Entdeckung verpacken und verkaufen kann - UND, dass es genug Leute gibt, die über Schirrmachers Aussage geschockt sind. Das ist etwas, was wiederum mich schockiert. Da muss ich mal in Ruhe darüber nachdenken. Vielleicht sind es ja nicht "die anderen", vielleicht bin es ja ich, die einen Denkfehler hat.

Natürlich müssen wir unser Leben in die Hand nehmen, aktiv werden, kreativ werden, nicht immer nur den ausgetrampelten Pfaden hinterher rennen, die immer nur in der gleichen Mauer enden.

Ich fürchte nur, dass es genug Menschen gibt, die - wenn man den goldenen Käfig wegnimmt - einfach völlig hilflos untergehen werden. Die Frage ist: Wie gehen wir damit um? Vielleicht müssen wir den goldenen Käfig durch einen Laufstall mit Krabbeldecke ersetzen, so dass man heraus kann, wenn man nur genug will - dass man das Leben erkunden kann, wenn man aus dem Laufstall herausgewachsen ist, wenn man keine Lust mehr hat, sein Leben nur auf Teddybären und Gitterstäbe zu starren. Aber dass dieser geschützte Bereich immer noch für die erhalten bleibt, die es eben nicht packen oder packen wollen. Bei Schirrmacher klingt es nach: alle Schutzmaßnahmen weg und los...


Ich habe mich mit Schirrmacher ehrlich gesagt noch nicht wirklich auseinander gesetzt, obwohl ich schon immer mal das Methusalemkomplott lesen wollte, und das war auch lediglich eine spontane Reaktion auf den von Dir geposteten Artikel.

Ich werde es mal, wenn ich nicht allgemein so einen miesen Tag habe wie heute, auf mich wirken lassen. Wenn irgendwelche neuen/ anderen Erkenntnisse auftauchen, lass ich es Dich wissen.

Galina Bernstein

Oder um meine Gedanken kürzer zu fassen: Schirrmacher beschwert sich (meiner Meinung nach), dass wir unseren gesunden Menschenverstand nicht einschalten können/wollen - aber der Fakt, dass er das überhaupt auf diese Weise herausstellen muss, lässt mich an meinem (gesunden?) Menschenverstand zweifeln...

nc

Insert Random Kulturkritik here.

ralf

Aber wenn Frank Schirrmacher es schon weiß, warum ändern dann die Politiker, Menschen und Medien nichts?
Vielleicht sind wir doch alle Idioten, nach unserer eigenen Fasson?

groo

hab' ich was verpasst?

Liest sich wie gut gemachte Satire.
Wenn's so ist: Dankeschön.

Wie zitiert Schimmeck?
---
"One of the most salient features of our culture is that there is so much bullshit." Harry G. Frankfurt: On Bullshit, 2005
---
Immer wieder nett zu lesen: "Arschlochalarm"
http://www.taz.de/1/archiv/archiv/?dig=2005/09/17/a0015.

Schirrmacher ist für mich ein eitler Narziss (Doppelmoppel--weiss schon), immer auf der Suche nach Pseudo-Memen, die er den Hirnen seiner staunenden Leserschaft (denken lassende Leistungsträger?) einpflanzen kann.

Naja.
Broder, Bolz, Schirrmacher,... haben bei mir ein Sammel-Schublädchen, mit einem Vorhängeschloss dran.

groo

Inspiriert von hier habe ich DORT weiteren Dampf abgelassen:

http://www.medien-monitor.com/Journalismus-muss-in-Menschen.1567.0.html

AngryCat

@ groo: Oh ja, labern, statt sich um Themen zu kümmern. Die gibt's, das weiß auch Ralf Schwartz. Siehe: http://catinnovations.wordpress.com/2010/05/04/85-investigativ-in-deutschland/

Galina Bernstein

Lieber Ralf,

ja - wir sind alle Idioten nach unserer eigenen Fasson. Denn nur weil wir etwas wissen, heißt es leider nicht, dass wir danach handeln. Denn auch wenn es heißt, es sei eine Besonderheit der menschlichen Rasse, vorausschauend denken zu können - können wir uns wohl nicht wirklich langfristig motivieren. Deswegen gibt es so viele Junkfood-Restaurants, soviele Raucher, soviele Übergewichtige und soviele verspätet abgegebene Steuererklärungen. Weil es kurzfristig einfacher ist, was anderes zu machen, als das was gut für uns wäre. Bequemer.

Und weil wir ungeduldig sind, sind Politiker erfolgreich, die immer nur kurzfristig kosmetische Aktionen fahren, die gut aussehen. Die werden wiedergewählt. Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient, hat mein Großvater immer gesagt - scheinbar verdienen wir unsere Politiker.

Gabi

Zuerst hielt ich die Ankündigung des neuen Buches von Schirrmacher bzw die Auszüge daraus für Satire. Habe herzlich gelacht.
Dann folgte jedoch Bestürzung: Sollte das etwa keine Satire sein? Sollte Schirrmacher tatsächlich ein neues Buch geschrieben haben? Oweh, dann wird er wieder durch alle Talk-Shows tingeln und seine Ergüsse in einer schlauen Sprache mit wissendem Gesichtsausdruck zum besten geben.
Ich hoffe immer noch auf Satire, das Thema bietet sich geradezu dafür an.

groo

Noch'n Kommentar zu dieser 'Satire'.

--Nur letzer Absatz--

- Das Ende von allem ist erst der Anfang
- Boris Vian

-Die Autobahn, das ist der Garten...
-Die Autobahn, das ist das Haus...
-Die Autobahn, das ist die Küche...
-Die Autobahn, das ist der Goldene Käfig...
-Noch haben wir die Chance, die nächste Ausfahrt zu nehmen.

---Das Ende...
macht sich immer gut. Remineszenz an zirkuläre Zeit.
Totzitieren von Primitivismen durch Dummschwatz.

-- Boris Vian
Namedropping. Ich droppe mal -nur mal so, weil er mir grad einfällt- Eugene Ionescu: Wir leben in der Welt weil wir fressen und uns die Würmer fressen. (ich bin von mir begeistert, weil ich so gebildet bin.)

--Die Autobahn...(1-4)
Was kann man nur Schönes sagen durch Anwendung schräger bis schrägster Metaphern:
Motto: Analogisier Dich oder ich, oder ich vergess Dich.
Niveau: 10.Klasse.
Note: Ungenügend.

Die Methode Schirrmacher ist quadrierter Dummschwatz, den er möchtegern-Intellektuellen wie ungarischen Mastgänsen in die Hälse stopft.
(Doller Satz, heh? meine Produktionsrate übersteigt die S.s
locker ums mehrfache. ich mach' es nicht, sondern verwende Metaphern in homöopathischen Dosen. Ich würde mich sonst schämen)

Aber es ist ja nur Satire.
Wieso rege ich mich auf?

War halt gute Satire.

Solche Leute parodieren sich doch selbst.
F.S. als Sloterdijk des Leistungsträgers auf Apotheker-Niveau.

Ach, wie bin ich begeistert von mir selbst!

Sophisto

Hmmm, also ich habe die Auszüge und die Kommentare gelesen, aber ich bin mir immer noch nicht sicher, ob es sich nicht um einen SCHERZ handelt. Das liegt vielleicht auch daran, dass ich nie ein Buch von Schirrmacher gelesen habe. Kann man sich nicht zahllose kulturkritische Spekulationen dieser Art vorstellen? Themenvorschläge: Mülltrennung, Einkommenssteuererklärung, Tierdokumentationen, Gartengestaltungselemente, Flugreisen, Supermarkteinkäufe, etc.
Mein Vorschlag: die Community könnte den ALLERNEUESTEN Schirrmacher zu einem dieser Themen erarbeiten und bei Ralf präsentieren...

Nein, Scherz beseite: ich bin fast sprachlos!

ralf

Frank Schirrmacher macht keine Scherze. Dafür ist das Thema zu ernst, FS zu seriös, unser aller Zukunft zu wichtig. Oder?

Galina Bernstein

Das Thema ist ernst, aber Schirrmacher ist in der Hinsicht - und meiner Meinung nach - ein schlechter Didakt. Schau mal hier - vielleicht hilft es: http://www.youtube.com/user/theRSAorg#p/search/0/Ql3Jp3ydfE8

ralf

Du meinst diktatisch so wie hier? > http://ralfschwartz.typepad.com/rsc/2010/05/dan-pink-drive-video-higher-incentives-lead-to-worse-performance.html

Galina Bernstein

Ja, das Video habe ich auch gesehen. Mir ging es aber nicht nur um die Form der Darstellung, sondern auch um die erklärten Ideen (bei meinem Link). U.a. darum, dass wir Menschen furchtbar schlecht beim Umsetzen mittel- und langfristiger Ziele sind, und was das alles mit Politik zu tun hat, um wieder den Bogen zu unserem vorherigen Gespräch zu spannen.

Ich finde übrigens die didaktische Wirkung dieser Videos klasse!

ralf

Verstehe.
Das ist wohl wahr. Allzu schnell geraten sie aus der Optik (die mittel- und langfristigen Ziele) - bzw. aus den Medien und damit aus der Aufmerksamkeit.
Vielleicht sind gerade wir Deutschen auch noch viel zu Obrigkeits-hörig, um den Politikern zu mißtrauen, obwohl dies langsam angebracht wäre, wie man an jeder Ecke erkennen kann.

The comments to this entry are closed.